KB - Die Kunst der Berührung

Mit diesem Seminar möchten wir Berührungen auf eine neue, intensive Basis stellen, möchten, dass Du erfährst und damit verstehst, was Berührungen auslösen können, welche Berührung wie wirkt, wie Du im Körper eines Menschen lesen kannst – welche Gefühle auch in Dir durch Berührungen ausgelöst werden können … wir möchten, dass Du Berührungen als heilend, heilsam und auch heilig erlebst, dass sich in der Berührung – berühren und berührt werden – Deine Kreativität entfaltet, als würdest Du mit jeder Berührung ein neues Kunstwerk erschaffen, eine neue Symphonie komponieren, einen neuen Tanz choreographieren … es geht für uns um die Kunst der Berührung – nicht mehr und nicht weniger – und auch Du kannst diese Kunst spüren und fühlen und damit die Voraussetzungen schaffen für wahrhaft tiefgehende, liebevolle tantrische Begegnungen …

Hier kannst Du nicht nur erfahren und lernen, was meditative Langsamkeit bedeutet, sondern darfst auch spüren und fühlen wie es sich anfühlt ganz bewusst zu berühren und berührt zu werden. Was gehört dazu, damit ein tantrisches Ritual – oder auch jede andere körperliche Begegnung – zu einem besonders intensiven Erlebnis wird, welche innere Haltung solltest Du mitbringen, was bedeutet eigentlich Sinnlichkeit?

Der Inhalt dieses Seminars sind unterschiedliche Berührungsqualitäten, die innere Haltung im Geben und Empfangen, Kommunikation – bewusst Ja zur Berührung sagen, oder auch nein – mit allen Sinnen dabei sein, sinnlich berühren, … und bei all dem darfst Du in zahlreichen Übungen wirklich spüren und fühlen und darfst Deine eigene Kreativität im Bereich Berührung entfalten …

Dieses Seminar ist offen für Singles und Paare.

Dauer, Ort, Energieausgleich, etc. erfährst Du über unseren Seminarkalender - schau einfach nach dem nächsten Termin für dieses Seminar. Anmeldung über unser Anmeldeformular.

Teilnehmerstimmen KB

Ilka  

Kunst der Berührung berührt

Kunst der Berührung (Einstiegsseminar) wurde sehr klug, achtsam, langsam heranführend aufgebaut und hat mich durch die gesamte Gruppe sehr berührt. Alle Sinne wahrhaftig wieder in einer achtsamen Art und Weise und in Kontakt mit wunderbaren Spiegeln zu entdecken, hat viel in und mit mir ausgelöst. Liebevollen Menschen über 2 Minuten tief in die Augen schauen zu dürfen, ihr Herz zu berühren, mich selbst in den Armen fallen lassen zu können...Gefühle, die mich tragen und kaum in Worte zu fassen sind. Ich bin dankbar für diesen ersten Schritt und ich freue mich auf die Weiteren. Ich bin berührt, ich bin Liebe...

 

Manuel  

KB 07-18

Liebe Jutta, lieber Ralf, nachdem ich nun die ersten Eindrücke des gestrigen Seminars verarbeiten konnte, möchte ich Euch nochmals meinen großen Dank aussprechen. Es war für mich nicht nur eine Grenzerfahrung, sondern ich habe gemerkt, dass ich trotz meiner großen Angst, mich so zu zeigen, wie ich bin, angenommen werde. Vor allem in der letzten Übung, als wir 3er Gruppen gebildet haben, durfte ich das erste Mal in meinem Leben einen Mann sinnlich berühren. Diese Begegnung hat ganz tief eingeprägte Glaubenssätze in meinem Kopf gesprengt. In dem Kulturkreis, in dem ich aufgewachsen bin, wird so ein Verhalten nicht akzeptiert. Das gleiche gilt für die Berührung der fremden Frau im Beisein ihres Mannes, oder auch die Erfahrung, als mich das Ehepaar dann mit sinnlichen Berührungen beschenkt hat. Das hilft mir unheimlich, meine tiefen Verletzungen aus meiner Kindheit zu heilen und ist eine sehr gute Ergänzung zu meiner tiefenpsychologischen Therapie. Weitere Themen, die mich bestärkt haben, waren die Themen Bedürfnisse äußern und Grenzen akzeptieren bzw. setzen. Genau diese Themen haben in meiner Ehe zum Scheitern geführt, weil wir nicht ehrlich zu uns selbst waren und diese Dinge nicht offen besprochen haben. Letztendlich haben wir beide viel gegeben, doch das Geben kam nie richtig an und so waren wir beide nach 10 Jahren erschöpft und enttäuscht... Vielen lieben Dank für die tollen Erfahrungen!

Herzliche Grüße von Manuel

 

Monika 

Grenzen erweitern

Lieber Ralf , Liebe Jutta, Kunst der Berührung hieß der Tag und ich kam ängstlich und gespannt zu Euch. Für mich war das Seminar NEU und Altland und emotional sehr anstrengend und erschöpfend. Dennoch bin ich stolz , dass ich meine Grenzen etwas erweitern konnte und danke Euch für die behutsame Hinführung und Achtsamkeit. Danke dass ihr darauf geachtet habt, dass meine Grenzen respektiert wurden. Ich hätte mehr Zeit gebraucht, um nach dem Berührt werden wieder im hier und jetzt an zu kommen. Auch fand ich die Räumlichkeiten etwas beengend. Insgesamt jedoch eine wundervolle Erfahrung und eine liebevolle Begleitung durch Euch. Kann nur jeden ermutigen der sich auf dem Weg der Heilung befindet um liebevolle Berührungen zu zu lassen und zu geben. Danke

 

Teresa  

Kunst der Berührung - Einführung

Liebe Jutta, lieber Ralf ! Vielen Dank für den inspirierenden Tag bei Euch und das Kennenlernen ureigener und doch ganz neuer Berührungs-Qualität und Seins-Zustände! Ohne "tantrische Vorerfahrung" war ich anfangs etwas nervös, was mich erwartet, aber ihr zwei habt von der ersten Sekunde an herzlich, natürlich und tiefsinnig eine sehr schöne Atmosphäre erschaffen und ich bin ganz dankbar, meiner Bauchstimme gefolt zu sein, die mich zu Euch führte! Offen sein, den Verstand leise werden lassen, ins Spüren hinein fallen und sich treiben lassen. Nach Hause kommen, Sehnsucht stillen, Sehnsucht entfachen, neue Räume der Möglichkeiten & des inneren Fühlens und Wachsens betreten. Und mit Euch leichtfüßig lachen, so befreiend und wohltuend! merci beaucoup, Teresa

 

Ursula  

die kunst der berührung

liebe jutta, lieber ralf, liebe teilnehmer des seminars, es war ein seminar für meine sinnlichkeit, der ich bisher zu wenig aufmerksamkeit geschenkt habe. ich bin jetzt noch erstaunt wie leicht sich mein körper, fast schwerelos durch die berührung der anderen teilnehmer angefühlt hat. es war eine art schweben, schwer zu beschreiben – ein tolles erlebnis und ein genuss. dieses schöne warme gefühl in meinem körper zu spüren macht lust auf mehr körper- und hautkontakt. herzlichen dank an euch alle ursula

 

ANGI 

KB 6.2.18

Liebe Teilnehmer, ich war sehr von allen angetan. Die liebevollen und achtsamen Berührungen haben mir sehr gut getan. Ich habe auch eine neue Grenze kennengelernt und habe mir innerlich ja gesagt. Einige Tage später, auch jetzt gerade, erinnere ich mich an die schöne Atmosphäre. Namaste

 

Annette

Kunst der Berührung

Liebe Jutta, lieber Ralf,

in Euren Räumen immer wieder überrascht zu werden, was Tantra ist, fasziniert mich. Für sich einstehen, sich dem Partner zu-trauen, sich zu öffnen, auch in unbequemen Situationen. Nähe schenken und zulassen gegenüber neuen Menschen und trotzdem seine eigenen Grenzen und die der anderen achtsam zu wahren und zu respektieren, das ist Freude, Glück und Staunen pur. Ein spannender Tag der Berührung mit immer wieder kleinen und großen Überraschungen.

Herzlichen Dank dafür.

Namasté

Annette

 

Claudia

KB - Die Kunst der Beruehrung

Die Kunst der Berührung - Berührung? Was ist das? Auf den ersten Blick ist diese Frage leicht zu beantworten. Aber wie fühlt sich eine Berührung an oder besser gesagt, wie möchte ich, dass sich Berührung anfühlt? Täglich kommen wir mit Berührung „in Berührung“. Der geschäftliche oder formale Händedruck, die manchmal nicht zu vermeidende Berührung in öffentlichen Verkehrsmittel (manchmal angenehm, manchmal unangenehm), die Berührung unter Freunden und natürlich die partnerschaftliche und intime Berührung. Die Erkenntnis für mich aus diesem wundervollen Seminartag: Ich will alles - oder nichts. Ich will keine lätscherten Wischi-Waschi-Berührungen mehr (lieber keine Berührung als so eine). Ich will eine Berührung, bei dem mich mein Gegenüber wahrnimmt, hier und jetzt ist (ich verstehe Eckart Tolle immer mehr...). Und das Großartigste daran: nicht nur als Empfangende fühle ich mich bei einer aufmerksamen Berührung lebendig, angenommen und wahrgenommen. Auch als Gebende fühle ich mich so. Fast bin ich geneigt zu sagen: es ist ein noch schöneres Gefühl. Und noch eine Erkenntnis: ich werde künftig äußern, wie ich berührt und auch wie ich nicht (mehr) berührt werden will. Mir ist bewusst, dass ich damit zwar meine Komfortzone verlassen muss, aber - mit jedem einzelnen Schritt wird „es bequemer“. Jutta und Ralf, ich danke Euch, dass Ihr mich in meinem Weg bestärkt habt und meinem Ziel, der Mensch zu werden, der ich sein will, unterstützt habt.

Ein herzliches Namaste

Claudia

 

Kathi

KB - Seminar

Wir sind offen und ohne definierte Erwartungen zu diesem Seminar gefahren und absolut begeistert wieder heimgekommen. Das Seminar hat mich tief berührt und viele neue Erfahrungen geschenkt, die den Alltag und auch die Beziehung bereichern werden. Die tolle Gruppe, aber vor allem auch ihr beide und eure Art ein solches Seminar zu leiten, hat diese Erfahrung erst möglich gemacht. Mir würde kein einziger Aspekt einfallen, den man hätte besser machen können. Vielen, vielen Dank!!!! Wir werden sicher mit KB 1 weitermachen !

Eure Kathi

Du kannst von dem, was Du nicht fühlst, nicht reden (Shakespeare)

Du kannst uns jederzeit (ab ca. 07:30 bis 20:00) anrufen, gerne auch eine Nachricht auf einem unserer AB's hinterlassen oder uns per SMS / Whatsapp kontaktieren!

Jutta:

089 / 81 300 380
0171 / 502 42 13

Ralf:

089 / 76 72 92 94
0177 / 525 18 14

email / Fax:

email: info@tantra-muenchen.de
Fax: 089 / 76 72 92 95
eFax: 03212 / 104 15 09

Adresse:

Adelsbergstr. 2
81247 München / Obermenzing

Lebendiges Tantra I
Grundlagen einer tantrischen Lebensweise

Lebendiges Tantra II
Tantra für Beziehungen und Generationen

Lebendiges Tantra III
Tantrische Rituale und Selbsterfahrung


Die Brunnen von Zardino
Kurzgeschichten