Tantra auf der Grundlage des Vijnana Bhairava Tantra

Bei uns erwartete Dich echtes, ursprüngliches Tantra in der Tradition des linken Pfades – das bedeutet, dass Rituale für uns eine besondere Bedeutung haben.

Wir sind nicht dafür da einfach nur Rituale zu erfüllen – die reine Erfüllung eines Rituals verspricht noch keine Veränderung.

Rituale sind dazu da, um unser Bewusstsein, unser Fühlen und Spüren, uns selbst zu verändern – das Ritual selbst ist also >Mittel zum Zweck< und seine Struktur ist flexibel – wichtig ist, dass Du mit Deiner ganzen Aufmerksamkeit, mit Deinem Spüren und Fühlen, mit Deinem ganzen Sein beim Ritual bist – allein was Du fühlst und spürst ist von Bedeutung – nur das bringt die Veränderung für Dich.

Daher legen wir Wert auf Deine innere Einstellung zum Ritual, darauf, dass Du bewusst und mit Deinem ganzen Sein beim Ritual bist – und wichtig ist vor allem Deine ganz individuelle Erfahrung, Dein Fühlen und Spüren im Ritual und was Du aus dem Ritual mitnimmst, wie Du aus dem Ritual – verändert – hervor gehst.

 

Berührung ist für uns ebenfalls eine rituelle Handlung – oder zumindest ein Teil davon. Wir möchten, dass Du mit Deiner ganzen Aufmerksamkeit, Deinem Fühlen und Spüren, Deinem ganzen Sein bei der Berührung bist – dass Du Dich vor allem im Herzen, in Deiner Seele, in Deinem Selbst berühren lässt bzw. den anderen mit dieser Intension berührst. Der direkte Weg zu Deinem Selbst führt über den Körper – denn der Körper ist 144 mal schneller als Dein Verstand – Wahrheit entsteht zuerst im Körper!

Wenn Du also berühren oder Dich berühren lassen möchtest, bist Du bei uns richtig – wenn Du nur „anfassen“ möchtest, suche Dir bitte ein anderes Institut …

 

Auf der Grundlage des Vijnana Bhairava Tantra bedeutet u.a., dass wir davon überzeugt sind, dass alle Menschen Teil des Göttlichen sind bzw. einen Teil des Göttlichen in sich tragen und wir alle in der Lage sind unsere menschliche Ebene mit der göttlichen zu verbinden. Das bedeutet in erster Linie, dass Du Dich mit Dir selbst verbunden fühlen sollst – alles entsteht in Dir, ist bereits in Dir – die Quelle von allem ist in Dir.

Auf dieser spirituellen Ebene sind alle Menschen gleich, niemand erhebt sich über den anderen. Niemand ist mehr oder weniger Wert als der andere – jeder hat seine eigene Wahrheit und Sicht der Dinge.

Das bezieht sich auch auf die Begegnung von Mann und Frau. Als Mann darfst Du Deine Männlichkeit leben und als Frau darfst Du Deine Weiblichkeit leben – begegnen sollen sich Mann und Frau dennoch auf Augenhöhe.

 

Die tiefere Grundlage für unseren Weg bietet das Vijnana Bhairava Tantra – eine ursprüngliche, tantrische Schrift – in verschiedenen Versionen übersetzt und erhältlich. Wir empfehlen Bettina Bäumer oder das Buch der Geheimnisse von Osho. Bettina Bäumer ist näher am Original, Osho lässt sich leichter lesen.

Wenn Du Dich intensiv mit dem Vijnana Bhairava Tantra beschäftigst, wirst Du viel mehr verstehen, was Tantra wirklich bedeutet – Du wirst vor allem verstehen, das Tantra weit mehr ist, als Berührung und Sexualität. Wenn Du glaubst, dass Tantra vor allem offene Sexualität oder das Kamasutra lehrt, unterliegst Du dem gleichen Missverständnis, wie so viele andere – und wie so viele Institute, die sich als tantrisch bezeichnen.

Berührung und Sexualität sind wichtig – keine Frage. Aber Tantra ist viel mehr – es ist eine Art zu leben und sich weiter zu entwickeln. Tantra ist der Weg zu Deinem persönliche Glück!

Du kannst von dem, was Du nicht fühlst, nicht reden (Shakespeare)

Du kannst uns jederzeit (ab ca. 07:30 bis 20:00) anrufen, gerne auch eine Nachricht auf einem unserer AB's hinterlassen oder uns per SMS / Whatsapp kontaktieren!

Jutta:

089 / 81 300 380
0171 / 502 42 13

Ralf:

089 / 76 72 92 94
0177 / 525 18 14

email / Fax:

email: info@tantra-muenchen.de
Fax: 089 / 76 72 92 95
eFax: 03212 / 104 15 09

Adresse:

Adelsbergstr. 2
81247 München / Obermenzing

Lebendiges Tantra I
Grundlagen einer tantrischen Lebensweise

Lebendiges Tantra II
Tantra für Beziehungen und Generationen

Lebendiges Tantra III
Tantrische Rituale und Selbsterfahrung


Die Brunnen von Zardino
Kurzgeschichten